Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Ostpreussen Adressbücher aus Ostpreußen Stallupönen Kreis 1921 Anmerkungen zum Adressbuch Stallupönen 1921

Anmerkungen zum Adressbuch Stallupönen 1921

Die Qualität der Kopie des Adressbuches lässt an einigen Stellen Zweifel an der Schreibweise einzelner Namen. Insbesondere leicht zu verwechseln bzw. nicht eindeutig zu entziffern sind folgende Paare bzw. Tripel von Konsonanten:

  • s,f
  • l,t,k
  • N,R

An verschiedenen Stellen des Adressbuches sind einzelne Buchstaben nicht mehr zu entziffern oder zumindest mehrdeutig. Bei diesen Namen wurde ein '?' hinzugefügt bzw. eingefügt. Entweder als Ersetzung für einen Buchstaben an der entsprechenden Stelle, oder am Ende des Namens, wenn hier mehrere Buchstaben aufgrund der alphabetischen Ordnung im Adressbuch kombiniert vermutet wurden.

Im Adressbuch sind des öfteren als Beruf bzw. Stand die Bezeichnungen Besitzersohn, Besitzertochter oder andere verwandtschaftliche Beziehungen genannt. In den Fällen, wo möglicherweise eine eindeutige Beziehung in einem Ort besteht, wurden die entsprechenden verwandtschaftlichen Verhältnisse auch zugeordnet. Es besteht jedoch allein aufgrund der Daten aus dem Adressbuch keine Garantie, dass diese Beziehungen auch korrekt sind.

Insgesamt ist darauf hinzuweisen, wie übrigens für alle Adressbücher gilt, dass Rechtschreibungsfehler immer wieder vorkommen und mögliche Namensabwandlungen daraus resultieren können. Es wird darum empfohlen, die Liste der Personennamen ausführlich auf ähnliche Schreibweisen zu sichten.

Artikelaktionen
Stadtpläne Nord-Ostpreußen

Kaliningrad

mehr ...

Anmelden


Passwort vergessen?
Ortssuche Ostpreußen

Neu: Alte Karten auf Google Maps sichtbar machen

Sie wollten schon immer wissen, wie und wo Ihre Vorfahren in Ostpreußen lebten ?

Dies können Sie nun mit der Sicht von heute und gleichzeitig von verschiedenen Zeitzonen vor 1945 im Portal Ahnenspuren erleben.

Vielleicht kommen Sie dann auch dazu, die alte Heimat Ihrer Vorfahren zu besuchen und entdecken vielleicht sogar das alte Wohngebäude.

Erfahren Sie mehr hierzu über "Brücke zwischen gestern und heute".

Lesen Sie auch die neueste Nachricht "Ostpreußen erkunden mit alten Karten" hierzu.