Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Ostpreussen Landkreise und Kirchspiele Wehlau Ilischken und Hischken im Kirchspiel Plibischken

Ilischken und Hischken im Kirchspiel Plibischken

Gab es den Ortsnamen Hischken ?

In der vollständigen Topographie des Königreichs Preußen's Erster Teil, Ostpreußen, von Johann Friedrich Goldbeck aus dem Jahr 1785 werden im Kreis Wehlau, Kirchspiel Plibischken die Orte

  • Ilischken, adlig Gut, und
  • Hischken, zwei adlige Vorwerke und Dorf

aufgeführt. Es ist jedoch zu bezweifeln, dass es den Ortsnamen Hischken tatsächlich gab. Vielmehr ist zu vermuten, dass durch unsaubere Handschrift oder fehlerhafte Transkription aus 'Il' ein 'H' wurde.

In der Topographischen Übersicht des Verwaltungs-Bezirks der Königlich Preußischen Regierung zu Königsberg in Preußen von Samuel Gottlieb Wald aus dem Jahr 1820 sind im Kirchspiel Plibischken die Orte Alt Ilischken, adliges Vorwerk, und Neu Ilischken, adliges Dorf, aufgeführt. Von einem Hischken wird nicht berichtet.

Selbst im Geographischen Ortsregister Ostpreußen von Dietrich Lange ist Hischken als "Alter Siedlungsort" erwähnt mit einer Referenz auf Goldbeck.

Artikelaktionen
Anmelden


Passwort vergessen?
Ortssuche Ostpreußen

Neu: Alte Karten auf Google Maps sichtbar machen

Sie wollten schon immer wissen, wie und wo Ihre Vorfahren in Ostpreußen lebten ?

Dies können Sie nun mit der Sicht von heute und gleichzeitig von verschiedenen Zeitzonen vor 1945 im Portal Ahnenspuren erleben.

Vielleicht kommen Sie dann auch dazu, die alte Heimat Ihrer Vorfahren zu besuchen und entdecken vielleicht sogar das alte Wohngebäude.

Erfahren Sie mehr hierzu über "Brücke zwischen gestern und heute".

Lesen Sie auch die neueste Nachricht "Ostpreußen erkunden mit alten Karten" hierzu.